Montag, 23. Januar 2017

Montagsfrage: Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Und wieder bricht eine neue Woche an, ich hoffe sie wird gut! ;D
Diesmal geht's darum, wie ihr über Bücher bloggt. Spontan oder organisiert. Viel Spaß!

Bei mir ist es so, dass ich eine gewisse Regelmäßigkeit verfolge, aber spontan blogge. Da es ein Hobby ist, erlaube ich mir auch immer mal faul zu sein und nichts zu bloggen oder zu rezensieren. Natürlich möchte ich nicht, dass der Blog einschläft, aber wenn ich mir zu viel Druck machen würde, ginge mir die Freude verloren.

Also bin ich wohl eher eine spontane Bloggerin, aber mir ist schon wichtig, das jede Woche mindestens einmal was kommt (einfach mit der Montagsfrage, haha), wenn möglich öfter.

Wie ist das bei euch? Habt ihr immer viele Posts in der Hinterhand und plant alles gründlich oder bloggt ihr "frei Schnauze", wenn ihr Lust und Zeit habt?



Samstag, 21. Januar 2017

Rezension: The Impossible Boy

Titel: The Impossible Boy
Autorin: Anna Martin
Genre: M/M Romance, Romance, Contemporary
Verlag: Dreamspinner Press
Seitenzahl: ~ 204
Sprache: Englisch

Inhalt
Ben mit seinen Tattoos und dem Möchtegern-Rockstar-Image, ist nicht unbedingt der klassische Held einer Romanze. Genau so wenig ist Stan die klassische Heldin, auch wenn er so aussehen mag. Stan ist gender-fluid und fühlt sich am wohlsten mit langem Haar, in Heels und tadellos geschminkt. Er kommt aufgrund seines Jobs in der Modebranche nach London und trifft dort in einem Pub auf Ben. Als bisexueller Mann ist Ben von der schönen Göttin noch genauso fasziniert, als er herausfindet, dass sie Stan heißt und hinter dem femininen Äußeren einen Männerkörper verbirgt. Aber die Beziehung der beiden wird auf eine Probe gestellt, als Stans Anorexie wieder zum Vorschein kommt und Ben eine Balance zwischen Karriere und Liebe finden muss.


Montag, 16. Januar 2017

Montagsfrage: Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Hallo ihr Lieben. Heute gibt's pünktlich zum Wochenstart die neue Montagsfrage. Diesmal Kern der Frage etwas, das die meisten von uns Viellesern begleitet: Der SUB - Stapel Ungelesener Bücher. Viel Spaß! :)

Direkt belastet fühle ich mich von meinem SUB nicht, aber manchmal bin ich doch etwas unglücklich damit, dass sich neue Bücher nur so stapeln und manche schon jahrelang darauf warten gelesen zu werden, aber immer wieder in den Hintergrund rücken.

Es ist definitiv ein Zwiespalt. Gewisserweise erfüllt mich mein großer SUB mit diebischer Freude, weil...Bücher!!! Aber dann nervt er mich auch manchmal, weil irgendwie nie ein Ende in Sicht ist. Ich mag das Gefühl etwas geschafft und abgeschlossen zu haben, aber der SUB lässt sich einfach nicht abschließen, egal wie viel man liest, da ständig was hinzukommt. Ich denke es ist manchmal eine Art Hass-Liebe. ;D

Jetzt zu euch! Wie ist eure Beziehung zu eurem SUB, falls ihr einen habt?